Das Besondere am Hotel Almesberger

Stammgäste packen aus

Für eine authentische Bewertung des Hotel Almesberger habe ich (Astrid, externe rasende Reisereporterin) mich auf die Suche nach Stammgästen begeben. In der Sauna, im Pfandl und der hoteleigenen Tennishalle wurde ich fündig, und folgende Kurzinterviews sollen die Gästestimmen des Hotels Almesberger wiedergeben.

Esther und Robert, 48 und 55 Jahre

Gespräch in der Tennishalle

Seit wann kommen Sie ins Hotel Almesberger?
Esther: Mittlerweile sicher seit fünf oder sechs Jahren, ein bis zweimal im Jahr.

Warum kehren Sie immer wieder in dasselbe Hotel zurück?
Esther: Wir gehen im Urlaub gerne wellnessen und legen großen Wert auf ein sauberes Spa. Das bekommen wir hier. Außerdem ist es geschmackvoll eingerichtet und im Gegensatz zu den großen Thermen nie überlaufen. Bei zu vielen Leuten kann ich nicht entspannen, das ist hier nicht der Fall.

Was sind Ihre Lieblingsplätze im und ums Hotel?
Esther: Die Vulkano-Sauna und das Gradierwerk. Und der Bärenstein im Winter, einfach wunderbar.
Robert: Das Restaurant, denn dort gibt es Abendessen!

Julia und Michael, 26 und 29 Jahre

Gespräch im Pfandl

Seit wann kommt ihr ins Hotel Almesberger?
Michael: Wir sind heuer zum dritten, nein, vierten Mal hier. Vor drei Jahren haben wir hier zum ersten Mal unseren Jahrestag gefeiert, seitdem waren wir an jedem Jahrestag und einmal über Pfingsten hier.

Was sind eure Beweggründe, immer wieder ins selbe Hotel zurückzukommen?
Julia: Wir waren schon oft für einen Tag wellnessen, mal hier, mal dort. Michael ist zwar mitgekommen, war aber nie so begeistert. Dann bin ich übers Internet auf ein Romantikpaket hier im Almesberger gestoßen. Das haben wir dann einfach ausprobiert und es hat uns beiden dann so gut gefallen, dass wir es im nächsten Jahr einfach wiederholt haben und so weiter. Außerdem kann man in der Gegend viel unternehmen, mountainbiken oder nach Tschechien fahren zum Beispiel.

Heidi und Sophia, beide 67 Jahre alt

Gespräch in der Sauna

Seit wann kommen Sie ins Hotel Almesberger?
Heidi: Wir kennen uns seit der Schulzeit, unsere Kinder sind gleich alt und irgendwann haben wir beschlossen, dass wir Damen uns auch einmal etwas Gutes tun müssen! Dann sind wir zum ersten Mal ins Almesberger gefahren, das müsste 1996 gewesen sein. Seitdem kommen wir einmal im Jahr hierher, um es uns gut gehen zu lassen.

Was sind eure Beweggründe, immer wieder ins selbe Hotel zurückzukehren?
Sophia: Uns gefällt es hier! Und seit wir zum ersten Mal hier waren, hat sich so viel verändert, ist so viel Neues dazugekommen und alles immer schöner geworden, so wird es nicht fad. Die Mitarbeiter sind immer freundlich. Aber am besten ist das Essen. Wir buchen immer die Genusspension, das Essen ist auch immer so schön angerichtet.