Almesberger Day Spa

Kurzurlaub im Mühlviertel – ein Erfahrungsbericht

Einfach nur weg – das war, was ich wollte. Weg von Arbeitsbergen, Bildschirm, To-do-Listen und Verpflichtungen. Ja, ich wollte auf die Südseeinsel, surfen auf Hawaii oder zumindest den Spaziergang durch Barcelona!

Die Realität sah leider etwas anders aus: Ein einziger freier Tag ließ sich herauszwicken, mit Müh’ und Not. Doch ich erinnerte mich: Mit Mühe hat das Mühlviertel so gar nichts zu tun und so entschied ich mich für einen Wellness Kurzurlaub mit einer Freundin. Denn zuhause geblieben hätte ich wohl erst wieder den Haushalt in Angriff genommen. Also doch weg! Bestimmt vernünftiger.

Welche Vorbereitung braucht ein Kurzurlaub im Mühlviertel?

Ich fragte Anna am Vorabend noch, was ich einpacken müsse – denn mir graust immer vorm Packen. Sie meinte, ich bräuchte nur meinen Bikini, der Rest sei vorhanden. Gut, denke ich mir, „travel light, travel right“ – und so legte ich zu meinen Badesachen und den Flip-Flops noch ein Buch, das schon viel zu lange ungelesen sein Dasein fristete – und war praktisch reisefertig. Na wenn’s so einfach auch geht. Ich hätte aus der Tagesfahrt ins Mühlviertel vielleicht doch besser ein Wellnesswochenende gemacht…

Der frühe Vogel fängt das Sektfrühstück

Ein doppelter Espresso katapultierte mich unter die Lebenden, eine staufreie, entspannte Fahrt brachte uns zum Genuss- und Wellnesshotel Almesberger und dank Annas umsichtiger Anmeldung war bereits ein Frühstückstisch für uns gedeckt. Das Buffet, die Säfte, frische Eiergerichte und dazu ein Gläschen Sekt verhießen einen wunderbaren Kurzurlaub im Mühlviertel. Ich fühlte mich schon nach dem Frühstück weit vom Alltag weggerückt.

Wellnessbereich Aquaris

Das letzte bisschen Alltag gaben wir in dem Moment ab, in dem wir die Badetasche mit Saunatüchern und dem kuscheligen Bademantel in Empfang nahmen. Raus aus den Klamotten, rein ins Wohlgefühl! Ich schwamm den Verspannungen davon, genoss die durchdringende Wärme des Lanconiums und der Saunen, überwand die Ehrfurcht vorm Tauchbecken und fand im Gradierwerk bei einer Tasse Tee meinen perfekten Ruhe- und Leseplatz. Der Kurzurlaub im Mühlviertel schien bereits zu wirken.

Stärken und verwöhnen lassen

Trotz des fulminanten Auftakts am Morgen fanden wir am Nachmittag großen Gefallen an der Wellnessjause. Ein bisschen Suppe, Salat und Kuchen schien die alte Freibadweisheit zu untermauern, dass Schwimmen hungrig macht… Aber wir hatten ja auch noch viel vor, denn der nächste Stopp diente dem Einlösen des Behandlungsgutscheins, der beim Girls Day einfach zum Wellness Kurzurlaub im Mühlviertel gehört. Gemeinsam haben wir uns dazu entschlossen, uns eine Apfelstempelmassage zu gönnen und begaben uns danach noch ins Rasul, wo verschiedene Heilerden im Dampfbad aufgetragen werden. Durchgeknetet, gepeelt und geölt war nochmals Zeit zum Ruhen, was mir ohnehin gut tat, nach dem Stress der letzten Zeit. Einfach mal durchatmen – sogar das Buch blieb liegen. Die Sache mit dem Wellnesswochenende im Mühlviertel werde ich mir wirklich nochmals durch den Kopf gehen lassen müssen…

Wie neu

Zur Erfrischung gingen Anna und ich durch den herrlichen Garten, tankten frische Luft und spazierten über den Barfuß-Parcours. An der Vitalecke knabberten wir an Nüssen und Trockenfrüchten und einen Fruchtcocktail später lagen wir wieder in der Wärme der Sauna, der wir nicht widerstehen konnten. Und mir wurde klar, dass ich genau solche Auszeiten öfter buchen sollte. Einfach mal einen Tag ausklinken, um sich den eigenen Kräften zu widmen. Die Fahrt ins Mühlviertel hat sich gelohnt und wird in Zukunft zum Wellness Kurzurlaub wohl öfter angetreten werden.

Auf unserer Website finden Sie alle Informationen, Packages und Preise für den Kurzurlaub im Mühlviertel auf 5.000m². Jetzt Wellnessparadies entdecken!

Mehr Information